Systemische Tierkommunikation

Erweiterte Tierkommunikation und Tierheilpraktik

Natürliches entwurmen


Regelmässige Entwurmung ist ein zweischneidiges Schwert: einerseits sind Würmer und Wurmtoxine hoch gesundheitsschädlich, andereseits sind Entwurmungsmittel auch nicht ohne Nebenwirkungen. Dazu kommt, dass einige Würmer schon Resistenzen aufweisen.

Ich rate dazu, lieber einmal öfter eine Kotprobe, am besten aus verschiedenen „Häufchen“, auf Würmer untersuchen zu lassen, anstatt regelmässig ohne Befund zu entwurmen.

Ein sehr schonendes Mittel, das traditionell in südlichen Ländern angewendet wird, sind Papayakerne. Die Papayakerne enthalten in hoher Konzentration wertvolle Eiweiß- und Fett-spaltende Enzyme wie Papain, Campfesterol, Cryptoxanthin, Phenylalanin, Stigmasterol, Myrosin, Violaxanthin, Senföle und die Vitamine A, B und C. Die Inhaltsstoffe wirken entsäuernd, wirken negativen Fäulnissprozessen im Darm entgegen und verhindern, dass sich Pilze und Würmer weiter ausbreiten können.

Dosierungsempfehlung: 3-5 frische Kerne 2x pro Tag reichen aus. Zuviele Kerne können Blasenschmerzen verursachen!

Bei Trächtigkeit NICHT verwenden!

© Systemische Tierkommunikation | Impressum | Datenschutzerklärung